Hypothekenvergleich

by admin ~ Februar 25th, 2009. Filed under: Hypothek.

 Wer eine Immobilie erwirbt und diese finanzieren muss, ist auf eine solide Finanzierung der Banken angewiesen. Zwar garantieren die Kreditinstitute bei einer Immobilienfinanzierung den Kunden für eine bestimmte Zeit den Zinssatz, doch was nützt eine Zinssatzgarantie, wenn sich nach Abschluss der Hypothekendarlehen herausstellt, dass der Zinssatz bei einer anderen Hypothekenbank viel günstiger zu bekommen war.

Damit diese Fehlplanung von vornherein ausgeschlossen werden kann, sollte jeder Immobilienerwerber vor Abschluss seiner Kreditverträge einen Hypothekenvergleich anstellen.
Die Art und Weise, wie man einen Hypothekenvergleich anstellen kann, ist unterschiedlich. Viele Tageszeitungen geben in ihrem Wirtschaftsteil einen Überblick über die Konditionen einzelner, meist bekannter Kreditinstitute.
Um einen repräsentativen Überblick zu bekommen, sollte man einen Hypothekenvergleich im Internet durchführen. Auf den Seiten diverser Anbieter werden dem Interessenten nach Eingabe der entsprechenden Daten die Konditionen für eine Hypothek aufgezeigt.

Will man sich lediglich vage über die Höhe der Zinsen informieren, reicht die Auflistung der günstigsten Anbieter im allgemeinen aus. Wer jedoch wirkliches Interesse hat und einen Hypothekenvergleich durchführen möchte, um die günstigsten Konditionen für ein eigene Baufinanzierung zu erhalten, sollte einen Anbieter wählen, der neben einem Hypothekenvergleich zusätzlich noch einen Hypothekenrechner auf seiner Homepage platziert hat. Ein solcher Hypothekenrechner bietet nicht nur die Möglichkeit, die Höhe der monatlichen Raten für eine Hypothek auszurechnen, was bei einer Immobilienfinanzierung oftmals das Hauptkriterium ist. Vielmehr kann der Interessent anhand der Rechenmaske unterschiedliche Möglichkeiten durchspielen. So kann er die Entwicklung der Monatsrate beeinflussen, wenn er z.B. eine Sondertilgung plant. Auch die Länge der Laufzeit einer Hypothek ist entscheidend für die Höhe der Rate; wird diese recht kurz angesetzt, rechnet der Hypothekenrechner eine höhere Rate aus als wenn eine Laufzeit von 10 Jahren oder länger geplant ist. Zudem kann man anhand des Rechners ersehen, wie teuer eine Restschuldversicherung ist. Als zusätzliche Absicherung der Hypothek wird eine solche Versicherung von den Hypothekenbanken meist vorausgesetzt. Alternativ besteht auch die Möglichkeit, eine Risikolebensversicherung abzuschließen, die meist günstiger ist.

Nachdem der Interessent einen Hypothekenvergleich durchgeführt hat, besteht die Möglichkeit, diesen zu kontaktieren und ihn um ein entsprechendes Angebot für die Finanzierung zu bitten.

Ein Hypothekenvergleich ist im Übrigen auch dann sinnvoll, wenn bereits eine Immobilienfinanzierung läuft und die Zinsbindung sich dem Ende neigt. Spätestens nach 10 Jahren ist es möglich, die laufenden Kreditverträge zu kündigen und sich einen anderen Anbieter zu suchen. Wer sich frühzeitig auf die Suche macht und durch einen Hypothekenvergleich einen günstigeren Anbieter gefunden hat, kann sich die Zinsen durch ein Forward-Darlehen bis zu drei Jahre im Voraus gegen einen geringen Aufschlag sichern.
 

Leave a Reply